Blogbeitrag

Auszeit für die Seele – Achtsamkeit bei einem Spaziergang durch die Natur im Sauerland

Ein Weg der dir eine Auszeit in der Natur gibt

Einmal das Kopfkarussell ausschalten und bewusst andere Dinge wahrnehmen. Wenn Meditation und Bewegung vereint sind, ist dies für Geist und den Körper heilsam. Bei einem Spaziergang durch die Natur kommen neue Gedanken hoch. Doch auch im Alltag finden sich immer wieder Momente, in denen wir abschalten können. Wir denken nur nicht daran, weil sie uns nicht bewusst sind.

Mit Achtsamkeit im Sauerland, um durch eine Auszeit den hektischen Alltag besser zu bewältigen

In unserer hektischen Zeit im Alltag mit Beruf und Familie vergessen wir oft uns Zeit für uns selbst zu nehmen. Runterzufahren bedeutet für viele heutzutage am Abend mit einem Glas Wein auf dem Sofa liegend Fernseh zu schauen und dabei einzuschlafen. Dann spät ins Bett zu huschen, um morgens wieder früh mit dem schnellen Kaffee in der Hand zum Wachwerden aus dem Haus zu stürmen. Vielleicht ist die Nacht noch unruhig gewesen. Entweder hat das Kind einen Alptraum gehabt und stand am Bett oder die Gedanken an die Zukunft für das Kind kreiseln im Kopf. Hoffentlich schafft es die Schule, es braucht doch „gute Noten“, um im Leben etwas zu werden.

All diese Probleme befeuern das Gedankenkarussell und an Schlaf ist nicht zu denken. Oft sind es auch der negative Rückblick auf den Tag. Habe ich an der Stelle einen Fehler gemacht? War das überhaupt richtig, dass ich so entschieden habe? Wo finde ich denn wohl das verlorene Teil xy wieder? Haben die Leute im Team mich überhaupt verstanden? Wieso hat Kollege xy wieder so geschaut? Was denkt er oder sie wohl über mich? Usw.

Dabei wollen wir eigentlich nur unsere Ruhe und endlich loslassen. Diese innere Hektik abstellen oder dem Druck entfliehen.
So passiert es, dass wir von Urlaub zu Urlaub und von Wochenende zu Wochenende leben. Immer diese vielen Gedanken in uns, auch wenn es eigentlich am Urlaubsort so schön ist.
Auch wenn wir am Wochenende ausspannen wollen oder ein schöner Ausflug geplant ist. Selbst der wird schon langsam als Stress empfunden. Einfach mal Ruhe und durchatmen. Wäre das heilsam und wie ist das möglich?

Was uns nicht mehr bewusst ist…

Wir haben vergessen, dass wir „Hier und Jetzt“ leben. Wir sind gedanklich einfach zu oft in der Zukunft und unsere Erinnerungen sind die Erfahrungen aus der Vergangenheit. Diese lassen uns ein schlechtes Gewissen fühlen, denn „man“ macht ja so viele Dinge nicht in unserer Gesellschaft. Doch daraus gibt es die Möglichkeit an vielen Stellen auszubrechen.

Ein kleiner Spaziergang durch die Natur, bei dem man bewusst dem Vogelgezwitscher lauschen kann ist so erholsam für Geist und die Seele. Den Duft von Tannennadeln oder feuchtem Waldboden in der Nase zu haben oder dem vorbeifließendem Bachglucksen einfach zuzuhören kann diese Erholung schon sein.
Du kann dir einen Tannenzweig nehmen und fühlen, wie die Nadeln in die eine Richtung an den Fingern piksen, sich andersherum wieder an die Haut schmiegen und sich glatt anfühlen. Ein Stein mit seiner glatten, kühlen Oberfläche kannst du in deiner Hand wärmen und seine Form betrachten. Wirf ihn im Anschluss mit einem schönen Wunsch im Kopf ins Wasser und vielleicht geht er in Erfüllung.

Diese bewussten Momente lassen die Alltagsgedanken zur Ruhe kommen und das Nervensystem im Körper schaltet auf Ruhe.
Das ist in einer Parkanlage in der Stadt genauso  möglich, wie auf dem Land im Wald. Auch wenn im Park mehr Menschen um dich herum sein werden, kann sich diese Auszeit zu nehmen für dicht anfühlen. Bewusstes ein- und ausatmen bringt dich in den Moment zurück.

Wozu diese Ruhe wichtig ist?

Wir brauchen immer wieder Ruhephasen. Nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist. Unser Kopf ist oft zu schnell und sehr viel in Gedanken unterwegs. Durch eine Pause kann sich unser ganzes System erholen und neue Energie tanken. Dann haben wir wieder mehr Kraft für den Trubel auf der Arbeit oder den Termindruck auch in der Familie. Denn auch hier erledigen wir Dinge oft „nebenbei“ und vergessen die Pause zu machen.
Kinder sind da noch unvoreingenommen und machen es uns vor. Sie nehmen sich die Pause und betrachten versunken einen Regenwurm am Boden, der sich über den verregneten Bürgersteig schlängelt in Richtung eines kleinen Beetes um einen Baum. Wir holen sie dort heraus, weil der Terminkalender drückt. Doch manchmal reichen doch 1 Minute aus, gemeinsam einen Wurm zu betrachten oder 1 Minute auf der Arbeit an der Tasse Kaffee zu riechen, um wieder erholter weiterzumachen. So kommen neue Ideen in den Sinn oder auch die Lösung für ein Problem kann nach der inneren Auszeit plötzlich hochkommen.
Welche Möglichkeiten und Ort kennst du oder fallen dir ein, wenn du drüber nachdenkst? Schreib mir gerne eine kurze Nachricht, was deine Ideen oder Orte dazu sind.

Wir haben mehr Auszeiten im Alltag, als uns bewusst ist

Wir ärgern uns an der Kassenschlange, wenn die Person vor uns gefühlt 1000 Teile auf das Band legt oder ewig zum Bezahlen braucht. Doch in genau diesem Moment kannst du an eine schöne Situation denken, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Du entscheidest was du denkst, doch wir sind in unserer digitalisierten Welt oft auf Autopilot gestellt und denken an die Probleme und Sorgen. Wir schauen ins Handy und swipen durch die Nachrichten und Probleme.
Sage dir Stopp und verändere erst einmal die kleinen Dinge und Momente.

Mir haben diese kleinen Veränderungen sehr geholfen aus dem Alltagszirkus auszusteigen und helfen mir auch heute immer wieder.
Daher biete ich für dich hier vor Ort im Sauerland regelmäßige angeleitete Auszeit an, um den Stoppknopf drücken bei innerem Druck und die Paustaste für den Stress.
Bei dieser geführten Auszeit gehen 3 Stunden durch die Natur spazieren, halten an vorher festgelegten Stationen an, wo ich dir Übungen zeige, welche du auch jederzeit im Alltag durchführen kannst. So verschaffst du dir deine innere Ruhe hier vor Ort in der Natur. Ich leite dich durch deine 5 Sinne und durch bewusstes hören, sehen, schmecken und riechen, fühlst du dich am Ende erholt vom Alltag.

Hört sich gut an? Dann melde dich gerne und ich gebe dir den nächsten Termin durch, bei dem du diese 3 Stunden auf einem Spaziergang durch die Natur genießen kannst, um du in deine innere Welt abzutauchen. Am Ende gibt es ein Andenken an dies Zeit für jeden. Eine „kleine Auszeit im Glas“, die dich zu Hause über die Woche durch deine Sinne führen wird. Der Kostenbeitrag liegt bei 49€ pro Person und Familien mit Kindern bis 12 Jahre zahlen 69€. Schreib mir gerne bei Fragen oder wenn du dich anmelden möchtest unter coaching@schwenke.de

Kommentar

Über mich

Ich liebe meine Arbeit, denn ich liebe zu beobachten, was sich beim Gegenüber verändert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner